hibiscus 

 Objekt: private Wohnanlage
Ort: Weiden / Oberpfalz
Ausführung: Heindl-Kamin Waldeck
Fall: Bei den bestehenden Gasfeuerstätten trat bei bestimmten Windrichtungen Abgas aus.

 Objekt: privates Mehrparteienwohnhaus
Ort: München / Glockenbach
Ausführung: Zeller Kaminbau Obing

 Objekt: Privathaus
Ort: München / Pasing
Ausführung: privat
Fall: Kaminmündung unterhalb des Firstes und zu geringe Kaminhöhe verursachten Rauchgasrückstau.

 Objekt: Wohnhaus einer Wohngenossenschaft
Ort: München / Pasing
Ausführung: Kaminbau Kastner München

 Objekt: Wohnanlage des Siedlungswerkes
Ort: Eichendorffsr. 15B in Grafenwöhr
Ausführung: Meisterbetrieb B. Heindl - Kamin in Waldeck
Fall: Bei starkem Wind wurden regelmäßig Verpuffungen in den einzelnen Wohnungen verzeichnet.

 Objekt: Hotel Intercontinental auf dem Obersalzberg/By
Ausführung: Architekt
Fall: Die offenen Gaskamine (36 Stk) der Zimmer wurden für einen optimalen Rauchabzug mit dem WINDKAT ausgestattet.

 Objekt: Wohnanlage einer Genossenschaft
Ort: München / Pasing
Fall: nach erfolgreichem Probebetrieb wurde die Anlage mit weiteren 4 WINDKAT ausgeschattet.
(siehe Referenzbild weiter unten)

 Objekt: Privathaus
Ort: Maxhöhe / Starnberger See
Ausführung: unbekannt (WINDKAT mit Steckverbindung)
Fall: unbekannt

 Ort: Berg/ Starnberger See
Ausführung: privat
Fall: Trotz freiem Stand Zugprobleme bei Ostwind.

 Ort: Penzberg
Ausführung: privat
Fall: Nach erfolgreichem Probebetrieb des ersten WINDKAT wurde ein weiterer montiert.

 Ort: München / Denning
Ausführung: privat
Fall: Rauchbelästigung eines offenen Kamines. Trotz ausreichender Schornsteinhöhe war ein WINDKAT mit Einsteckstutzen notwendig.

Ort: Penzberg
Ausführung: gewerblich/Restaurant
Fall: Schornstein endet unter First. Dadurch Verwirbelungen um den Kaminkopf herum.

 Ort: München / Pullach
Ausführung: privat
Fall: Hohe Umgebungsbebauung (Haupthaus) sorgte für Fallwind in den Kamin.

 Ort: München Laim
Objekt: Privathaus
Ausführung: privat
Fall: zu geringe Kaminhöhe und schlechter Zug

 Ort: München Schwanthaler Höhe
Objekt: Neubau/Penthouse
Ausführung: privat
Fall: offener Kamin durch exponierte Lage der Kaminmündung beeinträchtigt

 Ort: München Harlarching
Objekt: Reihenhaus
Ausführung: privat
Fall: hohe Nachbargebäude und Büme sorgten für Fallwinde

 Ort: Ismaning bei München
Objekt: Neubauvilla (in der Senke gelegen)
Ausführung: Fachfirma
Fall: Spartherm-Anlage und Schiedelkamin wurden durch WINDKAT mit Einstecker optimiert, nachdem schlechte Zugverhältnisse den Rauchabzug verhinderte.

 Ort: Baldham bei München
Objekt: älteres Privathaus
Ausführung: privat
Fall: Überdimensionierter Schornsteinquerschnitt (BJ 1950) sorgte für Rauchgasrückstau im Holzofen. Der WINDKAT sorgte für Beseitigung des Problems.

 Ort: Miesbach
Objekt: zweistöckiges Wohnhaus
Ausführung: unbekannt
Fall: Zu kurzer Schornstein für Betrieb eines Kaminofens im Dachgeschoß. Der WINDKAT gleicht fehlende Höhe durch seine Wirkungsweise aus. Keine Aufstockung des Schornsteins notwendig.



Ort: München Allach
Fall: trotz ausreichender Kaminhöhe Zugprobleme bei zwei Kaminöfen auf 2 Stockwerken durch Verwirbelungen. Kamin endete auf Firtshöhe. Die installierten WINDKATs neutralisieren diese Wirbel.